Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Schlatzendorf

Das Dorffest soll attraktiver werden

Schlatzendorfer Feuerwehr will sich vom Bürgerfest zurückziehen – Kommandant verzeichnet 24 Einsätze

Schlatzendorf/Ayrhof. Auf ein mit 24 Einsätzen im Vergleich zu den Vorjahren eher ruhiges Jahr haben am Samstagabend Vorsitzender der Schlatzendorfer Feuerwehr Martin Pinzl und 1. Kommandant Florian Voitl zurückblicken können. Trotzdem: viel ist passiert im vergangenen Feuerwehrjahr, was die Vorstandschaft bei der 143. Mitgliederversammlung den zirka 80 anwesenden Mitgliedern mitteilte.
Zur Statistik: Laut Florian Voitl sind derzeit 61 Männer und sechs Frauen aktive Feuerwehrleute bei der Schlatzendorfer Wehr. Hinzu kommen zehn Mitglieder der Jugendgruppe.

Mehr…

Über den Übertritt von vier Jugendlichen in die aktive Mannschaft im vergangenen Jahr freuten sich Vorsitzender Pinzl, Kommandant Voitl sowie Jugend-Chef Thomas Oberberger. Trotzdem, so mahnte der 1. Kommandant in seinem Bericht der aktiven Mannschaft, soll dies "kein Grund für die etwas ältere Generation sein, die Einsatzbereitschaft deswegen schleifen zu lassen". Dass sich manchmal zu sehr auf die anderen verlassen wird, sei vor allem bei größeren Übungen zu spüren gewesen. Aber auch Lobesworte hatte der Kommandant. Die Einsatzbereitschaft mit einer durchschnittlichen Mannesstärke von 9,5 Mitgliedern sei "glücklicherweise uneingeschränkt gut" gewesen.

Zu den 24 Einsätzen der Schlatzendorfer Wehr im vergangenen Jahr gehörten sieben Fehleinsätze, darunter Alarme von Brandmeldeanlagen, davon vier in der Rehau. Zu den arbeitsreicheren Einsätzen zählten die beiden Brände in der Bahnhofstraße und in Rattersberg, bei denen auch Atemschutzgeräteträger zum Einsatz kamen. Doch der Kommandant betonte, dass auch bei geringer Einsatzzahl die Fähigkeiten der Feuerwehrleute nicht brach gelegen haben, sondern in Übungen geschult wurden. Er hob die "Bahnübung" hervor, in der ein Unfall eines Personenzuges zwischen Gotteszell und Viechtach auf Höhe des Campingplatzes simuliert wurde. Auch einige Gemeinschaftsübungen konnte die Schlatzendorfer Wehr verzeichnen. Das Fazit des Kommandanten: eine zuverlässige Mannschaft habe er, denn tagsüber konnte ein komplettes Löschfahrzeug mit Staffelbesetzung besetzt werden, nach Feierabend waren genügend Freiwillige vor Ort, um zwei Fahrzeuge zu besetzen. FFW-Vorsitzender Martin Pinzl hob in seiner Ansprache die mehr als gute Teilnahme an kameradschaftlichen Veranstaltungen wie dem italienischen Abend, dem Kesselfleischessen oder dem Kameradschaftsabend sowie dem Preisgrasoberln hervor. "Weil diese Termine so gut besucht waren, werden wir die kameradschaftlichen Veranstaltungen auch in Zukunft weiter durchführen", versprach der Feuerwehrchef.

Beim Dorffest mit 185 Helferstunden und beim Bürgerfest mit 360 Helferstunden habe sich die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrler gezeigt. Auch von Tourismuschefin Monika Häuslmeier habe es nur positives Feedback für den Bierausschank sowie die Beteiligung an der Spielstraße gegeben, teilte Martin Pinzl der Versammlung mit. Trotzdem: in den kommenden Jahren wolle die Feuerwehr Schlatzendorf ihren Fokus mehr auf das Schlatzendorfer Dorffest ausrichten und dieses attraktiver gestalten. Denn, wenn man beim Bürgerfest mitmache, was zwar deutlich mehr Einnahmen in die Kasse brachte, dann müsse man die Arbeit fürs Dorffest reduzieren – und das Engagement für die traditionelle Schlatzendorfer Veranstaltung wolle man nicht verringern. Traurig fand der Feuerwehrvorsitzende jedoch den Besuch des Dorffestes, denn es lebe zu einem beachtlichen Teil vom Besuch befreundeter Vereine. Die ältere Bevölkerung könne zum Teil nicht mehr der Veranstaltung beiwohnen, die Jüngeren würden lieber auf das Bürgerfest warten oder zum Gäubodenfest fahren, war das Fazit des Vorsitzenden. "Darum müssen wir etwas an der Attraktivität des Dorffestes machen."
Des weiteren hob Martin Pinzl den Umbau des Feuerwehrgerätehauses hervor, denn Schlauchturm und Waschtrog wurden in den vergangenen Monaten bereits entfernt, um so Platz zu machen für zwei weitere Lagerräume sowie einen separaten Zugang für die Stillgruppe. Letzterer sorge hoffentlich für eine entspanntere Parksituation, die auch im vergangenen Jahr nicht ausreichend gelöst habe werden können.
Schriftführer Matthias Wittmann teilte mit, dass das Protokoll bei ihm ausliege und eingesehen werden könne. Außerdem blickte er auf zahlreiche feuerwehrinterne und gesellschaftliche Veranstaltungen im vergangenen Jahr zurück. Jugendwart Thomas Oberberger berichtete von einem übungsreichen Jahr der Jugendfeuerwehr und von zahlreichen Veranstaltungen, in denen der Mannschaftsgeist der Jugendwehr gestärkt worden sei.
Positiv sehen die Finanzen der Schlatzendorfer Wehr aus, Kassier Mathias Pinzl verzeichnete ein Plus auf dem Vereinskonto. Xaver Kellermeier und Anton Reisinger bestätigten eine ausgezeichnete Buchhaltung und gemeinsam wurde Entlastung des Kassiers erteilt.
Auch eine Ehrung, mehrere Neuaufnahmen sowie einige Leistungsabzeichens-Auszeichnungen standen auf dem Programm. Am Wissenstest haben aus der Jugenfeuerwehr im September in Gotteszell Lukas Aichinger, Mario Bieberle, Mirijam Peter und Marcus Zelzer teilgenommen und Stufe II erreicht. Stufe IV erreichten Lisa Maimer, Tobias Mühlbauer, Wolfgang Patzlsperger und Maximilian Reil. Das Bayerische Jugendleistungsabzeichen absolviert hat Mirijam Peter. Für 20 Jahre aktive Dienstzeit geehrt worden ist Alexander Vogl. Zum Feuerwehrmann befördert wurden Heinz-Josef und Tobias Mühlbauer. Zum Gerätewart ernannt wurde Wolfgang Patzlsperger. Sein Stellvertreter ist Lukas Aichinger.
In ihren Grußworten hoben stellvertretender Landrat und Sprecher der Schlatzendorfer Dorfgemeinschaft Erich Muhr, 3. Bürgermeister Hans Wühr und KBI Christian Stiedl die kameradschaftliche Zusammenarbeit sowie die Leistungen der Schlatzendorfer Wehr nicht nur für die Dorfgemeinschaft, sondern für die gesamte Stadt Viechtach und das Einsatzgebiet hervor. − stm

Weniger…
Erfolgreiche Feuerwehrmänner und -frauen: (v.l.) 1. Kommandant Florian Voitl, 2. Kommandanten Stefan Wittmann, Vorsitzender Martin Pinzl freuen sich über die 20-jährige Mitgliedschaft von Alexander Vogl, den bestandenen Wissenstest von Mario Bieberle, den neuen Gerätewart Wolfgang Patzlsperger und die Trägerin des Jugendleistungsabzeichens Mirijam Peter. − Foto: S. Muhr

Jahresbericht 2017

Nachfolgend die Tätigkeitsberichte der aktiven Mannschaft,  des Feuerwehrvereins sowie der Bericht der Jugendgruppe zum Herunterladen.

>>>   Jahresbericht2017

(PDF Format / Downloadgröße ca.16MB)