Aktuelles

Auf die Knie und an die Säge

Patenbitten der Feuerwehr Ayrhof bei den Kameraden in Schlatzendorf

Schlatzendorf/Ayrhof.

(wüh) Sie haben es den Feuerwehrkameraden vom Ayrhof nicht leicht gemacht, aber lustig war es schon: das Patenbitten bei der Feuerwehr Schlatzendorf. Die Freiwillige Feuerwehr Ayrhof feiert im Juli ihr 125-jähriges Bestehen und zu diesem Gründungsfest wünscht man sich die Schlatzendorfer Kameraden als Paten. Und die Schlatzendorfer ließen sich – wie das so Tradition ist – natürlich schon ein wenig bitten, ehe sie zusagten.

Mit Blasmusik und Bier eingezogen

Am Samstagnachmittag (07.03.2020) marschierten die Feuerwehrler aus Ayrhof samt Blasmusik, Bürgermeisterin, Festmutter und Fahnenbegleiterinnen zum Schlatzendorfer Feuerwehrhaus. Ein Fassl Bier hatten sie auch dabei.

Hobeln bis die Späne durch die Luft fliegen

Nachdem der Ayrhofer Vorsitzende Günter Steinbauer sein Anliegen gemeinsam mit Bürgermeisterin Josefa Schmid und Festmutter Elisabeth Sigl vorgetragen hatte, war es der Schlatzendorfer Vorsitzende Martin Pinzl, der die Aufgaben vorstellte.

Zuerst musste die Vorstandschaft auf einem oben spitz zulaufenden Balken knien. Um das Ganze ein wenig zu „entschärfen“, mussten Fragen beantwortet werden. War die Antwort richtig, durfte die spitze Stelle abgehobelt werden. Die Ayrhofer meisterten das bestens und zeigten sich auch noch schlagfertig. Danach mussten Scheiben von Baumstämmen abgesägt werden. Keine leichte Aufgabe bei eher mäßig gutem Werkzeug. Aber auch die Bürgermeisterin und die Festmmutter zeigten, dass sie nicht nur dünne Bretter bohren, sondern durchaus dicke Scheiben sägen können. Geschickt waren die Kameraden aus der Gemeinde Kollnburg vor allem beim Trinken. Gefüllte Weißbiergläser, die auf einem Brett befestigt waren, wurden geleert, indem zwei weitere Kameraden das Brett langsam neigten, und zwar den Mündern der Trinkenden entgegen.

Mehr…

Kegeln mit Schlauch statt Kugeln

Viel zu lachen und das ein oder andere Schnapserl gab es beim Kegeln der etwas anderen Art. Mit Feuerwehrschläuchen mussten Holzkegel umgeworfen werden. Und schließlich durfte ein beliebtes Spiel nicht fehlen. Der frühere Vorsitzende und Festleiter Siegfried Bielmeier durfte seine eigenen Hände in Schuhe stecken, hinter ihm stand Steinbauer und „lieh“ ihm seine Hände, durch zwei Öffnungen in einem Tuch. So wurde er gefüttert, gewaschen und gekämmt, was natürlich nicht ganz ohne „Missgriffe“ ablaufen konnte.

Schlatzendorfer sagen Patenschaft zu

Schließlich waren alle Prüfungen bestanden, die Schlatzendorfer sagte zu, gute Paten zu werden und dann wurde am Ayrhof gefeiert. Zuvor hatten Bürgermeisterin Schmid, Viechtachs Bürgermeister Franz Wittmann und Dorfsprecher Erich Muhr noch Grußworte gesprochen, in denen sie der Ayrhofer Wehr gutes Gelingen für das Fest und vor allem besseres Wetter wünschten als am Samstag, als es regnete.

Bericht und Fotos:  Edith Wühr (veröffentlicht im Viechtacher Anzeiger vom 09.03.2020)

Weniger…

Feuerwehr Schlatzendorf blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Neuer Einsatzrekord – Gründung der Kinderfeuerwehr – Vier neue Ehrenmitglieder

Schlatzendorf/Ayrhof. Ein Jahr mit über 573 Einsatzstunden bei sieben Brandeinsätzen und 42 technischen Hilfeleistungen, dazu noch 175 Vereinstermine und 204 Stunden Kinder- und Jugendarbeit: Das hat die Freiwillige Feuerwehr Schlatzendorf hinter sich. Bei der 145. Mitgliederversammlung am Freitag im Landgasthof Ayrhof wurde Bilanz gezogen.

Vorsitzender Martin Pinzl konnte unter den zahlreich erschienenen Mitgliedern auch Bürgermeister Franz Wittmann, seinen Stellvertreter Hans Greil sowie eine Reihe von Stadträten begrüßen. Sein weiterer Gruß galt Ehrenvorstand Erich Muhr, Ehrenmitglied Rudi Stieglbauer, Kreisbrandmeister Adolf Bielmeier und den 2. Kommandanten der Feuerwehr Viechtach sowie den Vertretern der Schlatzendorfer Ortsvereine. Bei einer Schweigeminute gedachte die Versammlung der im abgelaufenen Jahr verstorbenen Mitglieder Helmuth Grabmeier, Xaver Nagl, Rudolf Gehr und Otto Penzkofer.

Schriftführer Matthias Wittmann teilte mit, dass das Protokoll der letzten Versammlung bei ihm ausliege und eingesehen werden könne. Außerdem blickt er auf zahlreiche feuerwehrinterne und gesellschaftliche Veranstaltungen im vergangenen Jahr zurück. Insgesamt zählt der Feuerwehrverein zum 31.12.2019 laut Wittmann insgesamt 284 Mitglieder.

Vorsitzender Martin Pinzl erinnerte in seinem Bericht an den Vereinsausflug nach Österreich mit Beteiligung am Gründungsfest der Feuerwehr Freilassing und hob die meist sehr gute Teilnahme an den Vereinsterminen hervor. Beim Dorffest mit ca. 670 Helferstunden habe sich die Einsatzbereitschaft der Vereinsmitglieder gezeigt. Aufgrund des Datenschutzes könne die Feuerwehr die Schlatzendorfer Seniorinnen und Senioren nicht mehr schriftlich zum Dorffest-Seniorennachmittag einladen, so Pinzl.

Mehr…

Die Feuerwehr wird künftig versuchen, das Dorffest attraktiver zu gestalten und u.a. den Sonntagnachmittag besser in Fokus zu rücken mit einem Generationentag für jung und alt. Für den Weiterbetrieb des Dorffestes habe man letztes Jahr auch das Bierzelt der Gesellschaftsbrauerei erworben, heuer ist zudem noch die Anschaffung von Biergarnituren geplant. Pinzl teilte mit, dass man entschieden habe, sich zur Finanzierung dieser Ausgaben auch in den nächsten Jahren am Viechtacher Bürgerfest zu beteiligen. 2019 übernahm die Feuerwehr auf Bitte der Tourismuschefin Monika Häuslmeier den Weinstand am Bürgerfest. Hier fielen rund 270 Helferstunden an.

Des Weiteren wies Pinzl darauf hin, dass die Feuerwehr Schlatzendorf im Juli 2020 Patenverein beim 125-jährigen Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Ayrhof ist. Pinzl bat hier alle Vereinsmitglieder um ihre Unterstützung.

Von einer Mannschaft mit 59 Männern, sieben Frauen und 12 Jugendlichen, die bei der Feuerwehr Schlatzendorf aktiven Dienst leisten, sowie von einem arbeitsreichen Jahr berichtete Kommandant Florian Voitl. 2019 wurde der Einsatzrekord aus dem Schneekatastrophenjahr 2006 eingestellt. So waren aufgrund der Schneebruchereignisse im Januar und Februar 2019 bereits 22 Einsätze abzuarbeiten. Über die gesamte Periode waren dann insgesamt 49 Einsätze zu absolvieren. Voitl erinnerte zudem an den schrecklichen Einsatz am 20. Juli, als ein Mensch nach einem Verkehrsunfall auf der alten B85 verbrannte.

Zu den 573 Einsatzstunden kamen noch 851 Stunden für Schulungen, Grund und Einsatzübungen, für die Ablegung der Leistungsprüfung sowie Atemschutz- und Maschinistenübungen. Die Einsatzbereitschaft der Schlatzendorfer Feuerwehr ist derzeit uneingeschränkt gut, so Voitl. Im Schritt rücken 9,2 Feuerwehrangehörige zu den Einsätzen aus.

Im abgelaufenen Jahr haben Mario Bieberle, Marcus Graßl, Sabrina Mühlbauer und Jonas Rackl am MTA-Basismodul teilgenommen. Den MTA-Abschluss absolvierten erfolgreich Lukas Aichinger und Thomas Pinzl. Sprecherfunker sind nun Mario Bieberle, Sabrina Mühlbauer und Jonas Rackl. Am Atemschutzlehrgang nahmen Lisa Maimer und Thomas Pinzl teil. Den Absturzsicherungslehrgang besuchten Lukas Aichinger und Thomas Pinzl. Den Gefahrgut- und CSA-Lehrgang absolvierten Lukas Aichinger, Wolfgang Patzlsperger und Thomas Pinzl.

Jugendwart Thomas Oberberger gab einen Rückblick auf die Aktivitäten der Jugendgruppe. 12 Jugendliche haben an 35 Tagen feuerwehrfachliche Ausbildung absolviert. Auch an der 24-Stunden-Übungen der Stadtfeuerwehren und an zwei Jugendleistungsprüfungen habe man sich beteiligt. Allgemeine Jugendarbeit fand an 14 Tagen statt. Hervorzuheben seien hier die Beteiligung am Ferienprogramm der Stadt Viechtach und der Besuch des Rettungshubschraubers Christoph 15 in Straubing, so Oberberger.

Über die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr im Jahr 2019 berichtete erstmals die Beauftragte für die Schlatzendorfer Kinderfeuerwehr, Erna Vogl. Im Rahmen des letzten Dorffestes am 30. Juni 2019 wurde die Kinderfeuerwehr Schlatzendorf offiziell gegründet. Insgesamt wurden im ersten Jahr an sechs Tagen Gruppenstunden abgehalten. Vogl berichtete, dass die Kinderfeuerwehr derzeit acht Mitglieder habe. Zusätzlich werden weitere Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, über den Feuerwehrverein betreut.

Einen ausführlichen Kassenbericht erstattete Andreas Wagner unter Tagesordnungspunkt 8. Finanziell gesehen bleibt die Feuerwehr Schlatzendorf weiterhin gut aufgestellt, auch wenn die Anschaffungen für das Dorffest sowie Umsatz- und Körperschaftssteuerzahlungen an das Finanzamt einen Verlust von rund 3.400 Euro verursachten. Knapp 23.400 € zählt das Vereinsvermögen des Feuerwehrvereins daher zum Jahresende 2019, so Wagner. Kassenprüfer Xaver Kellermeier bestätigte eine einwandfreie Buchführung, weshalb die Versammlung die Jahresrechnung einstimmig genehmigte und dem Vorstand und der Vorstandschaft die Entlastung erteilte.

Vier anwesende Neumitglieder durfte die Schlatzendorfer Feuerwehr per Handschlag von Kommandant Florian Voitl und Vorsitzenden Martin Pinzl begrüßen: Christopher Kümmel und Nadine Piller wurden als aktive Mitglieder aufgenommen. Kilian Probst und Christina Maimer sind nun Mitglieder in der Jugendgruppe.

Urkunden, Beförderung und Leistungsabzeichen wurden beim nächsten Tagesordnungspunkt verliehen. Kommandant Florian Voitl berichtete der Versammlung, dass Mario Bieberle, Marcus Graßl, Sabrina Mühlbauer und Jonas Rackl die Bayerische Jugendleistungsprüfung mit Erfolg abgeschlossen haben. Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erhielten Mario Bieberle, Marcus Graßl, Sabrina Mühlbauer und Jonas Rackl. Das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ legten ab: Lukas Aichinger, Mario Bieberle, Lisa Maimer, Sabrina Mühlbauer, Wolfgang Patzlsperger, Thomas Pinzl, Jonas Rackl (alle Stufe 1), Thomas Oberberger (Stufe 5) und Stefan Wittmann (Stufe 6). Für 10 Jahre aktive Dienstzeit wurde Tanja Pinzl geehrt. 20 Jahre aktiven Feuerwehrdienst leisten Stefan Pinzl, Alexandra Plenk, Matthias Wittmann und Stefan Wittmann. Klaus Probst, Andreas Stieglbauer, Andreas Wagner und Franz Wittmann sind seit 30 Jahren aktive Feuerwehrmänner. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen zweiter Klasse für 25-jährige Dienstzeit erhielten im vergangenen Jahr Christian Gehr, Bernhard Hauner und Florian Voitl. Für 40-jährige Dienstzeit wurden Adolf Bielmeier und Josef Englmeier mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen erster Klasse ausgezeichnet. 26 Aktive erhielten von Kommandant Florian Voitl, Kreisbrandmeister Adolf Bielmeier und Stellvertretenden Landrat Erich Muhr die Ehrennadel „Schneehelfer 2019“. Kommandant Voitl bedankte sich hier besonders bei Andreas Wagner, der die meisten Einsätze absolvierte und quasi mit der Schnittschutzhose geschlafen habe. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Thomas Pinzl befördert, der gleichzeitig zum stellvertretenden Atemschutzbeauftragten ernannt wurde.

Unter dem Applaus der Anwesenden wurden anschließend Albert Wittmann, Adolf Stieglbauer, Franz Wittmann und Hedwig Stieglbauer für ihre besonderen Leistungen durch die beiden Vorsitzenden Martin Pinzl und Alexander Vogl zu Ehrenmitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Schlatzendorf ernannt.

Albert Wittmann war von 1967 bis 1995 aktives Mitglied, Mitglied des Festausschusses zum 100-jährigen Gründungsfest, Busfahrer für zahlreiche Vereinsausflüge und von 1973 bis 1981 2. Kommandant. Adolf Stieglbauer ist seit 1974 aktives Mitglied, Mitglied des Festausschusses zum 125-jährigen Gründungsfest, Jugendwart von 1986 bis 2001, 2. Kommandant von 1989 bis 1995 und von 2001 bis 2013 2. Vorsitzender. Franz Wittmann ist seit 1977 aktives Mitglied, Mitglied des Festausschusses zum 125-jährigen Gründungsfest, Fahnenjunker von 1978 bis 1983, Gerätewart von 1983 bis 1995 und 2. Kommandant von 1995 bis 2001. Hedwig Stieglbauer erhielt als erste Frau die Ehrenmitgliedschaft für ihre jahrzehntelnagen Verdienste um das Feuerwehrgerätehaus und die Schlatzendorfer Dorfkapelle.

Grußworte sprachen Viechtachs 1. Bürgermeister Franz Wittmann, Kreisbrandmeister Adolf Bielmeier und stellvertretender Landrat Erich Muhr. KBM Adolf Bielmeier übermittelte die Grüße der Kreisbrandinspektion, lobte die Leistungen der Feuerwehr und betonte die Wichtigkeit der Methodenkompetenz. Rathauschef Franz Wittmann bedankte sich für die Einsatzbereitschaft und das ehrenamtliche Engagement und insbesondere für die Gründung der Kinderfeuerwehr. Erich Muhr übermittelte im Namen der Dorfgemeinschaft Schlatzendorf seinen Dank. Nach den Grußworten wies Vorsitzender Pinzl auf die anstehenden Vereinstermine hin und schloss mit den schloss mit den Worten „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ die harmonische Mitgliederversammlung.

Der Jahresbericht 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Schlatzendorf ist auch auf der Internetseite der Feuerwehr unter www.feuerwehr-schlatzendorf.de veröffentlicht.

Bericht: Matthias Wittmann, Schriftführer der Freiwilligen Feuerwehr Schlatzendorf e.V.
Foto: Andreas Wagner

Weniger…
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Die Führungsspitze des Feuerwehrvereins mit den neuen Ehrenmitgliedern: (v.l.) Vorsitzender Martin Pinzl, Franz Wittmann, Hedwig Stieglbauer, Albert Wittmann, Adolf Stieglbauer und stellvertretender Vorsitzender Alexander Vogl
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). 30 Jahre aktiver Feuerwehr-Dienst – darüber freuen sich (v.l.) Andreas Stieglbauer, Andreas Wagner, Klaus Probst, Franz Wittmann, 1. Kommandant Florian Voitl und 2. Kommandant Stefan Wittmann
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Die Absolventen des Leistungsabzeichens „Die Gruppe im Löscheinsatz“ bei der Verleihung des Leistungsabzeichens (v.l.) Jonas Rackl, Sabrina Mühlbauer, Thomas Pinzl, Wolfgang Patzlsperger, Thomas Oberberger, 2. Kommandant Stefan Wittmann, Lisa Maimer, Kreisbrandmeister Adolf Bielmeier, Lukas Aichinger, Mario Bieberle und Kommandant Florian Voitl
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). 1. Kommandant Florian Voitl und 2. Kommandant Stefan Wittmann mit den beiden neuen Atemschutzgeräteträgern Thomas Pinzl und Lisa Maimer (v.l).